Artfusion
--
DIE TRILOGIE - GOODBYE EUROPE !

Thematisiert die Krise der Europäischen Union und öffnet einen diskursiven, interdisziplinären, theatralen-poetischen und performativen Raum auf der Suche nach gesellschaftlicher Utopie.


Seit Beginn der Arbeit an der Trilogie (2012), haben sich für die Europäische Union viele Wandlungen vollzogen, so dass aktuell politische Ereignisse die Arbeit am Projekt einholten, oft überholten. Die kritischen Betrachtungen am Handeln der europäischen Gemeinschaft sind bittere Wahrheit geworden, denn im Angesicht eines zerbröselnden Wertesystems, finden die drängenden Fragen einen weltpolitischen Kontext und stellen die Europäische Union in globale Verantwortung. Und Jetzt? 2016 steht der westliche Mensch verunsichert mit dem Rücken zur Wand. Das sich rasant verändernde Weltbild, übersteigt seinen Erfahrungshorizont. Wir ringen krampfhaft danach, das System zu erhalten aber in Anbetracht der anhaltenden Krisen, den nicht aufzuhaltenden Flüchlingsströmen, den kriegerischen Konflikten, Terror und humanitären Katastrophen, vor der eigenen Haustür, ist den Menschen nicht mehr weiszumachen, dass alles gut und richtig läuft. Alle Maßnahmen das Boot noch um die Kurve zu manövrieren, bringt es mehr und mehr ins Schlingern. Es schlägt Wellen, die alles andere als Safe sind. Wir sind schon lang nicht mehr Safe. Wir sind zurückgeworfen auf UNS und den ANDEREN neben uns. Es ist an der Zeit die DINGE NEU ZU DENKEN!





GOODBYE EUROPE / Teil III
AUS HEITEREM HIMMEL


Ein barock-utopisches Theaterprojekt in Weiterführung des Europadiskurses
Uraufführung: 2017 / In Entwicklung



In Zeiten deutlicher Verwirrung, in der keine bestehende Ordnung helfen kann und längst verfasste Gesetze, in der Flut an Bewegungen unbrauchbar werden, bekommen wir Europäer*innen es mit der Angst zu tun. Versuchen „Herr“ zu werden über den Dingen, die angeblich die Welt zusammenhalten. UTOPIEN BETRACHTEN - ALS ETWAS WAS FEHLT! Der Mensch ist die Utopie. Seine Berührung, sein Mitbewegen, sein Haut auf Haut Sein, in Verbindung mit dem Jetzt und Hier.

Wir sind mittendrin und merken es nicht.





GOODBYE EUROPE / Teil II
UNTER TAGE


Ein politisch– groteskes Theaterstück
Uraufführung: 16.01.15 / Theater Nestroyhof



UNTER TAGE zeichnet einen dystopischen Schauplatz und sucht das Darunter, sucht in der Tiefe des Grabens, sucht nach verschwundenen Utopien, Ideen und Werten und bohrt in der Wunde. Ausgehend von 1989 wollen wir die verschüttet gebliebene Vergangenheit Europas zutage fördern. Entgegen dem Vergessen suchen wir in den nichtverarbeiteten Traumata der Geschichte und der eigenen europäischen Identität eine Erklärung auf die Frage: Warum wir das Scheitern der Europäischen Union zu befürchten haben!





GOODBYE EUROPE / Teil I
WIE ICH DEN MAUERFALL VERPENNTE


Ein politisch-poetisches Theaterstück
Uraufführung: 18.04.13 / Palais Kabelwerk Wien



„Der Zusammenbruch des Ostens ist nur der Prolog zum Ende der Illusion von einer marktwirtschaftlichen Lösung der Weltprobleme.“ (Heiner Müller)

Der Fall des „Eisernen Vorhangs“ und die Beendigung des Kalten Krieges 1989 machten Europa überhaupt erst möglich. 2013 steckt der europäische Gedanke mächtig in der Krise. Soziale und humane Werte verlieren ihre Verbindlichkeit.





"Goodbye Europe" ist eine Produktion von dem Theater- und Kunstverein ARTFUSION und wird gemeinsam mit Europe Direkt, der Europäischen Bewegung und den Europäischen Föderalisten realisiert und gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien und dem Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur.


Medienpartner:

okto




.